Gilbert de Mulder


Zurück zur Seite "Künstler"


Seine Arbeiten sind voller Farbe, ergänzt durch noch mehr Symbolismus und hin und wieder mit einem Seitenblick zum Surrealismus. Seine Technik, auf Holztafeln zu malen, ist einmalig und sehr ausgefeilt und trägt das ihre zum Wert der limitierten Herstellung bei.

Geboren in Zaire, Afrika, studierte er an der Königlichen Akademie der Schönen Künste und an der Staatlichen Universität in Gent, Belgien.

Er arbeitete mehrere Jahre in Melbourne, Australien.

1979 übersiedelte er nach Murcia, Spanien. 

Er verbrachte einige Zeit in Arles, Frankreich, wo er im Atelier für Fotografie " Rencontres de Arles" als Assistent arbeitete.

1995 ließ er sich in Adeje, im Süden Teneriffas, nieder. Hier stellte er in verschiedenen Kulturzentren aus und beteiligte sich an diversen Wettbewerben in Kollektivausstellungen.

Er ist Mitbegründer der Gruppe ArteSur und gestaltete das Plakat für die Sommerakademie 2005. Die Gruppe veranstaltete einige Ausstellungen unter Erreichung lokalen und nationalen Niveaus.

Er ist Professor für Zeichnen und Malerei.
Prof. Hans Stuchlik