Prof. Dr.-Ing. Hans Ulrich (Uli) Aschenborn


Zurück zur Seite "Künstler"


Uli ist Künstler, aber auch Ingenieur, was auf einige Kunstwerke durchaus "abfärbt".

1947 in Johannesburg (Südafrika) geboren, Eltern deutsch, Vater Dieter (und auch der Großvater) berühmt als Tiermaler im südlichen Afrika.
1964 Sieger der "Art Competition South West Afrika"
1965 Erste vielgelobte Ausstellung in Windhoek. Diese führt zu einem Stipendium eigentlich für ein Kunststudium
1968 Abitur in Windhoek (Namibia). Anstatt Kunststudium Studium des Bauingenieurwesens an der RWTH Aachen
1978 Promotion (mit Auszeichnung) in Baustatik an der RWTH. FH-Professuren in Kaiserslautern und Köln (EDV, CAD, Mathematik, Mechanik für Bauingenieure)
seit 1974 Ausstellungen im In- und Ausland, darunter:
1975 und 1976 Teilnahme an zwei jurierten Ausstellungen im Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen
1988 Kandidat für eine Grafik-Design-Professur an der FH für Kunst in Hannover
1999 "Afrika", Port Andrat's (Mallorca)
2003 Gekührt für "Die 6 Richtigen", Galerie Hexagone Aachen
2005 "Morphs", Galerien FAH und HAF, Maastricht
2006 "Morphs", National Art Gallery Nambia. Premiere seiner innovativen veränderlichen und vielfältigen Kunst in Namibia, die Medien nennen sie begeistert "Uli Aschenborns Amazing Changing Art". Auch in Deutschland berichten in der Folge Zeitungen und das Radio wiederholt von dieser neuen veränderlichen Kunst.
2007 Kachelausstellung, Ludwig-Forum, Aachen
2007 Aschenborn-Retrospektive, Galerie Hexagone
2008 Aschenborn-Retrospektive, Steinweg-Galerie Stolberg
Mitglied des BBK (Bundesverband bildender Künstler) und des VDI
In Namibia besitzen die Museen in Windhoek und Swakopmund sowie die "National Art Gallery Namibia" Bilder von Uli Aschenborn.