Peter Paul Jacob Hodiamont


Zurück zur Seite "Künstler"


13. Feb. 1925 in Aachen geboren, niederl. Vater u. deutsche Mutter
1937 Besuch der Klosterschule der Oblaten in Borken/Westfalen
1944 / 45 Kurzer Kriegseinsatz als Ausländer
1946 Abitur am Couvengymnasium in Aachen
1946 bis 1948 Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf, Zeichnen, Glasmalerei, freie Malerei. Meister-Schüler von Otto Pankok und Heinrich Kamps
ab 1949 Lehrling im väterlichen Malerbetrieb
1952 Gesellenprüfung im Maler- und Glaserhandwerk
1955 Meisterprüfung als Maler; Übernahme des väterlichen Betriebes. Obermeister und Dozent der Meisterfachschule für die Handwerkskammer Aachen
1969 bis 1982 Kunsterzieher am Mädchengymnasium St. Ursula in Aachen
seit 1970 ständige Ausstellungen im eigenen Atelier "Haus der Sonne" in Baelen und öffentliche Aufträge für Skulpturen, Brunnen, Kirchenfenster und Kreuzwege. Einzelausstellungen in Eupen, Aachen, Brüssel, Leipzig, Stralsund, Valetta/Malta, Eschweiler, Stolberg, Kornelimünster, Willich, Heinsberg, Würselen etc.
1977 theologisches Studium in Köln mit Abschlussexamen; Religionslehrer an St. Ursula
seit 1982 freischaffender Künstler. Künstlerische Aufträge aus der Wirtschaft z.B. ROM, van Asten, Image-Verlag, Grünenthal, Takeda etc.
1997 Gründung und Anerkennung der Stiftung Peter P.J. Hodiamont durch den belgischen Staat
1998 RetrospektivEPerspektivE Museum Zinkhütter Hof, Stolberg
15. Dez. 2004 in Baelen im "Haus der Sonne" verstorben
Feb. 2005 Urnenbeisetzung im Skulpturengarten der Stiftung in Baelen, Mazarinen 9